Herbert Giersch Stiftung

„Geld ist wie Sprache -
ein Instrument der Kommunikation.“
(Herbert Giersch)

Stiftungsvorstand
Stiftungsbeirat
Herbert Giersch
Veranstaltungen
Publikationen

Willkommen bei der Herbert Giersch Stiftung

Die Herbert Giersch Stiftung fördert die wirtschaftswissenschaftliche Forschung, Lehre und Diskussion, insbesondere auf dem Gebiet der internationalen Wirtschaftsbeziehungen und der weltwirtschaftlichen Entwicklung.

Zu diesem Zweck veranstaltet und finanziert die Herbert Giersch Stiftung wissenschaftliche Konferenzen und wirtschaftspolitische Gesprächsrunden. Sie kann außerdem Forschungsstipendien vergeben.

Die Herbert Giersch Stiftung wurde im Jahre 1998 von Herbert Giersch in Frankfurt am Main gegründet. Sie hat einen Vorstand, der die laufenden Aktivitäten verantwortet, und einen Beirat, der ihre Arbeit begleitet.

Das Finanzamt Frankfurt am Main III hat anerkannt, dass die Herbert Giersch Stiftung ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dient. Die Stiftung darf Zustiftungen und Spenden entgegennehmen und Zuwendungsbestätigungen ausstellen, die zum Steuerabzug berechtigen. Über Zuwendungen würden sich der Vorstand und der Beirat der Stiftung sehr freuen.

Herbert Giersch Stiftung
Konto-Nr.: 53010340
BLZ: 21050000
HSH Nordbank

Das Zeitalter von Herbert Giersch

Eigene Publikationen

Das Zeitalter von Herbert Giersch

Der vorliegende Band enthält die Beiträge einer Tagung, die die Herbert Giersch Stiftung gemeinsam mit dem Walter Eucken Institut und dem IW Köln zu seinen Ehren in Freiburg veranstaltet hat. Die Autoren beleuchten Gierschs wissenschaftliches Werk aus unterschiedlichen Perspektiven, seine Vorstellung von wirtschaftspolitischer Beratung, seine Analysen zu Konjunkturpolitik und Globalsteuerung, zur Angebotspolitik, zu Wachstum und weltwirtschaftlicher Entwicklung, zu Monetarismus und Wechselkursen, zum Strukturwandel, zur Regionalökonomik und zur Ordnungspolitik.

Weitere Informationen

Aufsätze

Vollbeschäftigung wird Wirklichkeit

Von Karl-Heinz Paqué

Der Arbeitsmarkt wird für Arbeitnehmer ein Paradies - doch es gibt Gefahren, wenn Politik und Gewerkschaften übermütig werden. Europa droht eine schmerzhafte Teilung.

Historischer Höchststand der Beschäftigung - diese Jubelmeldung ging zu Jahresbeginn in Deutschland durch die Presse. Die Zahl der Erwerbstätigen hat mit 41,5 Millionen im Jahresdurchschnitt 2012 den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung 1990, ja seit der Reichsgründung 1871 erreicht.

Mehr lesen

Kommende Veranstaltungen

5. Juni 2013

Die Zukunft des Euro

Öffentliche Podiumsdiskussion an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

16. September 2013

Europäische Bankenunion

Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Verein für Socialpolitik, der Stiftung Geld und Währung und der Deutschen Bundesbank

Vergangene Veranstaltungen

18. März 2013

Europa am Scheideweg

15. wirtschaftspolitisches Symposium, Frankfurt

Programm

12./13. März 2012

Modell Deutschland

Interdisziplinäre Tagung in Berlin in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Deutschlandforschung (GfD) sowie der Deutschen Gesellschaft e. V.

20. Oktober 2011

Krisen ohne Ende

14. wirtschaftspolitisches Symposium, Frankfurt

Programm